Vamp4life
  Interview
 
"

Hier ist ein Interview von VAMPIRE. Es ist zwar schon etwas älter, aber ich habe gedacht, ich stelle es trotzdem mal auf meine Page.

 
Pressebericht Rock-Times Magazin 05/2004
 

Vampire gelten gleichzeitig als lichtscheu, aber auch als bissig . Gar nicht lichtscheu sind die Jungs um Frontmann Mark Butz. VAMPIRE sind eine Rock/ Coverband aus Andernach. Das Besondere an der Gruppe ist Ihr vielschichtiges Programm. Da tummeln sich neben Rocklassikern wie "Enter Sandman" (Metallica) oder "Whole Lotta Love" (Led Zeppelin) auch Grönemeyer, Rammstein oder Pink Floyd. Dazu sind sie bekannt für ihre 3- bis 4-stündigen Shows mit vielen Pyroeffekten. Gerade haben sie eine Maxi-CD mit eigenen Songs veröffentlicht. Gute Mainstream-Rockmusik. Mark erzählt Euch nun alles Wissenswerte über die Gruppe.

 

"Entstanden ist die Band 2000. Wir haben alle vorher schon in Bands gespielt, unser Drummer Frank z.B. bei VAMP (kennt die noch jemand in Bonn.. .der Interv.). Ich habe verschiedene Stationen durchlaufen, u.a. mit Nico Arvanitis (ex Warlock) gearbeitet. Ich habe meistens eigene Stücke gespielt, war aber auch kurzeitig bei der Coverband ASSHOLES (die auch in Bonn ein gern gesehener Gast waren) dabei.

 

Als ich VAMPIRE gründete, habe ich einige mir bekannte gute Musiker angesprochen wie den Frank, habe aber auch Anzeigen in verschiedenen Zeitungen geschaltet. Ich hatte bestimmte Vorstellungen. Neben den musikalischen Fähigkeiten spielte auch die Optik eine Rolle. VAMPIRE sollten etwas Besonderes werden. So bin ich an Tobi (GT.) und Criss (BS.) gekommen. Claus (KEY) kannte ich wie Frank von früher.

 

Warum habt Ihr einen zweiten Sänger engagiert?

 

Da wir ein sehr breites Spektrum fahren wollten, von Rammstein über Van Halen bis zu modernen Sounds. Da lag es auf der Hand einen zweiten Sänger zu suchen. Ausserdem spielen wir bei unsere Headliner Shows, das schaffst du als einziger Sänger gar nicht. Den Rene hat der Frank empfohlen, er spielte mit ihm zusammen bei DUPLEX D. Das passte direkt, auch vom äusserlichen Erscheinungsbild. Er singt zum Beispiel die Rammstein Songs.

 

Wer hat sich den Namen VAMPIRE ausgedacht?

 

Ich suchte einen Namen, der gut klingt und den man mit einer tollen Show in Verbindung bringen könnte, da wir viel Feuer und Pyros verwenden. Da passte der Vampir gut. Wir sind die bissigste Band der Welt (lacht).

 

Ihr habt ein sehr großes Spektrum gewählt; warum? Meistens suchen sich Coverbands ein Thema (z.B. Mayqueen = Queen) oder einen Stil aus.

 

Bei den meisten Coverbands handelt es sich um Hobby-Projekte oder semiprofessionelle Acts. Wir sind Profimusiker und wollen davon leben. Im Jahr spielen wir 100 Gigs. Wir haben über 100 Songs in Petto. Wir können stark variieren, wenn zum Beispiel Hardrock gewünscht wird, haben wir dafür ein Programm. Da wir lange Headliner Gigs spielen, ändern wir öfter unsere Setlist. Das wäre sonst zu langweilig und eintönig. Wir wollen den Fans nicht immer das selbe bieten. Wir wollen aktuell bleiben, es gibt so viele tolle neue Nummern, die kommen ins Programm.

 

Doch ihr wollt nicht nur eine " reine Coverband" sein, nun gibt es mit " Kiss of Death" die erste Maxi mit 5 eigenen Stücken.

 

Wir haben uns in den 4 Jahren, die wir schon existieren, eine solide Fangemeinde erarbeitet. Die Fans haben uns immer wieder einmal gefragt, warum wir nicht auch eigene Songs schreiben (die Problematik aller Coverbands...). Wir haben dann 5 Songs fertig gestellt, sie aufgenommen und sind gespannt ,wie die Fans sie aufnehmen. Wir werden auf jeden Fall noch weitere CD’s mit eigenen Songs veröffentlichen. Im Moment fahren wir noch zweigleisig. Es wäre natürlich schön, wenn wir irgendwann nur noch eigene Stücke spielen könnten. Doch das ist heutzutage schwer.

 

Euren Stil sehe ich in der Melodic-Mainstream-Ecke, Ausnahme " Halt Dich fest", das ein wenig wie "Rammstein light" klingt.

 

Es fällt uns schwer , uns selber einzuordnen. Du kommst mit deiner Beschreibung dem Ganzen schon nah. Wir sind definitiv keine Metal Band, auch wenn wir einige Songs aus diesem Bereich im Programm stehen haben. Bei der Maxi haben wir darauf geachtet, das wir Material komponieren, das auch vom Radio gespielt werden könnte.

 

Wer jetzt neugierig geworden ist , der sollte die Homepage der Band besuchen, dort kann man die CD bestellen und erfahren, wo die Gruppe demnächst auftritt.

 


Und noch ein zweites Interview
 

Interview vom 22.Oktober 06 im City Studio St.Vith (Belgien)
Man kann das Interview auch downloaden, wenn man zu faul ist um zu lesen

 
 

Moderatorin: Jetzt kommt wieder mal eine Band, die einen bisschen weiteren Weg hinter sich hat. Ich bin sehr sehr froh, dass die Jungs das getan haben. Und zwar hab ich die Jungs bei mir von Vampire. Und das sind der Criss und der Tobi. So, und wir legen direkt los. Ich würde sagen ihr erzählt uns ganz kurz mal ein bisschen was über die Band, wie ist die Band zustande gekommen, wo kommt ihr her, wer seid ihr eigentlich.

Criss: Ja, ist ganz einfach. Wir kommen aus dem Raum Koblenz. Und die Pferde haben unterwegs etwas schlapp gemacht, deswegen war es knapp mit der Anreise, aber das hat noch alles hingehauen, ja natürlich hat noch alles hingehauen. Ja, uns gibt's seit dem Jahr 2000. Also 2000 war das Gründungsjahr, hatten wir unseren ersten Auftritt auf dem Junggesellenfest in Düngenheim in der Nähe von Kaisersesch und, naja, vor Full House gespielt direkt und das war echt, ähm ja, krasser Start, kann man so sagen, ja.

Moderatorin: Was macht Vampire an sich so einzigartig. Vampire, wie seid ihr auf den Namen gekommen? Seid ihr gebissen worden oder wie ist das vonstatten gegangen?

Criss: Ja das haben wir auch nicht so richtig mitbekommen. Uns hat's verrissen, ja.
Tobi: Verrissen? wir sind sehr Verbissen. (beide lachen)
Criss: Das ist sicherlich richtig, ja. Ja, das war die Idee von unserem Sänger Marq. Der hat die Band gegründet und hat das Konzept entwickelt. Ja, was macht uns so einzigartig? Ähm, jedes Konzert ist anders. Wir hauen immer auf die Kacke *lach* und geben immer alles, ja.

Moderatorin: Ihr habt ja auch, was ich super find, ich hab euch zwar erst einmal gesehen, aber das hat mächtig geflasht. Ihr seid alle geschminkt, ihr habt so megaschwarze Klamotten an, ihr habt ne Pyroshow, ihr habt ne Feuer, du bist der Feuerspucker wenn ich mich richtig erinnere, wenn ich das so richtig gesehen hab an diesem Abend. Ähm, wie seid ihr auf so ein Konzept gekommen, wie kommt man auf so ne Sache? Weil das ist ja eigentlich das was euch von den anderen Bands megamäßig unterscheidet.

Tobi: Ich denke da kommt auch der Name Vampire eigentlich her. Weil, wir haben uns gedacht, dass man mit diesem Vampirzeug sehr viel anstellen kann. Das heisst, irgendwie es gibt Feuershow und es gibt Blutspucken, wir sind geschminkt und da kann man irgendwie relativ viel mit anstellen mit dem Thema.

Moderatorin: Und heute ganz ungeschminkt bei mir im Studio. Ich hab die Jungs bald nicht wieder erkannt Leute, muss ich euch ehrlich sagen. *lach* Gefällt mir gut, gefällt mir gut. Ähm, die Jungs werden auch gleich noch ein bisschen live für uns hier singen, obwohl wir eigentlich gar keinen Sänger hier haben. Aber fing ich ganz toll, die haben mir nämlich extra ein Lied geschrieben. Aber bevor wir uns das anhören, ähm, machen wir mal Musik von Vampire, denn Vampire gibt's auch Live auf CD. Und zwar haben sie ein Album draußen, es sind 5 Stücke drauf, Kiss of Death, und wir hören uns den Song Break of dawn an. Vielleicht kurz ein Wort zu Break of dawn. Wie ist der Song entstanden?

Criss: Also, vielleicht kann man zu der CD noch was sagen. Das ist unsere erste eigene CD die wir gemacht haben. Da haben wir alle Stücke selber geschrieben, bei unserem Sänger Rene im Studio produziert, Sound Solution1, kann man mal im Internet nachgucken. Ja, und ähm und ich würde sagen, viel Spaß.

Moderatorin: Ja, liebe Leute, so hören sie sich live an, wenn sie eigene Sachen schreiben, die Jungs von Vampire. Und die sind auch weiterhin bei mir im Studio. Meine nächste Frage ist eine bisschen spezifische Frage. Ihr habt mal eine Frau in der Band gehabt, die ist aber jetzt nicht mehr dabei oder die hat auch nur teilweise Stücke gesungen, wenn ich mir das jetzt richtig hab sagen lassen. Warum keine Frau in der Band? Das ist ja eigentlich relativ ungewöhnlich für ne Coverband, weil irgendwie gehören die Frauensachen da rein oder nicht?

Tobi: Das hat uns immer zu sehr abgelenkt. *lach*

Moderatorin: Das ist wenigstens mal ne ehrliche Antwort!

Tobi: Nee, also es war eigentlich immer so dass wir 6 der feste Kern waren und es gab öfter mal Gastsängerinnen. Und im Moment ist aber einfach wieder so dass wir zu 6 sind und kommen auch eigentlich ganz gut klar, sind zufrieden so.

Moderatorin: Auch so ne reine Männerformation. So wie wir eben bei Chock A Block das selbe Thema hatten. Das war total kurios, weil die 3 Bands, die von hier kommen, ne Sängerin dabei haben und die 3 Bands die jetzt über den Grenzraum kommen, so voll die Männerband sind. Find ich cool. Das hat was für sich. Das stimmt auf jeden Fall. Ihr habt jetzt in diesem Jahr euer 500. Konzert gegeben oder war das schon? Wie war das so bis jetzt? Was waren da die Highlights? Was war so das wo ihr euch gesagt habt, das war geil? Ich hab auf der Homepage gesehen, ihr habt mit Laith Al Deen gespielt, ihr habt schon mehrere Supports gemacht. Was war so das, oder was ist nennenswert in dieser Zeit?

Criss: Also was ganz krass war das war glaube ich 2002. Da haben wir Rhein in Flammen gespielt in Koblenz. Und das war der absolute Hammer. Also wir sind da Nachmittags hingekommen. Da waren um vier Uhr schon drei-, vier-, fünftausend, ich weiss nicht wieviele Leute. Also das war super geil, hat voll Spaß gemacht, ja.

Moderatorin: So, und hattet ihr auch schon mal so einen richtigen Flop, also ich weiss ich hatte zuletzt mal die Jungs von Revolverheld, die haben da nur beim ersten Auftritt vor 2 Leuten oder so gespielt, total kurios, bei nem Battle zwischen 3 Bands sind sie noch Letzter geworden und keine Ahnung, jetzt haben sie Musik in den Charts. Hattet ihr sowas auch schon mal, so nen richtig krassen Flop?

Tobi: Wir haben mal bei minus 18 Grad ungefähr auf der Erbeskopf gespielt und das ist uns irgendwie in Erinnerung geblieben, weil mir z.B. sind die Finger eingefroren, so dass ich meine Finger in Glühwein tauchen musste zwischendurch, damit ich sie überhaupt wieder gespürt hab. Also das war schon ein besonderes Erlebnis.

Moderatorin: Ja Gott sei Dank nur die Finger. Gott sei Dank nur die Finger in dem Moment, weil sonst hätte es mal schlimm enden können. *lach* Wir haben eben von den Stars gesprochen mit denen ihr gespielt habt. Wer war so dabei? Also Laith al Deen hab ich jetzt auf den Bildern drauf gesehen. Ihr habt mehrere Supports gemacht. Wer war da alles dabei?

Tobi: Jeanette Biedermann!

Moderatorin: Oh yeah. Gute Zeiten, schlechte Zeiten.

Criss: Das waren gute Zeiten!

Moderatorin: Echt? Wie war die so?

Criss: Es war ein Supportkonzert. Wir haben als Vorband vor ihr gespielt und dann hat sie ihre Show damals gemacht. Es war ne Festival Tour mit 4 netten Tänzern. *lach*

Moderatorin: Tänzern? Ist doch eher was für mich. *lach*

Criss: Für mich auch. *lach*
Tobi: Kann man das rausschneiden?
Criss: Ja, rausschneiden, sofort! *lach*


Moderatorin: Bitte einmal rausschneiden. Es geht auch. Nee, wir sind ja hier live und in Farbe deswegen (unterbrochen durch Criss: „Schnipp, schnipp schnipp“). Ihr wolltet mir eigentlich noch ein Lied singen habt ihr eben gesagt. Macht ihr das für mich? Ich nehm auch extra das Ding runter und dann könnt ihr euch an dem Mikrofon inspirieren. Ok, einmal nur für mich ein Song von Vampire.

(
Die Jungs haben den Refrain von Love me tender von Elvis Presley gesungen)

Criss: Und Benjamin Blümchen dürfen wir auch singen?

Moderatorin: Ja klar.

(
Mit dem Lied von Benjamin Blümchen wurden die Hörer auch noch glücklich gemacht.Man konnte sich wirklich wegschmeißen vor Lachen.)

Moderatorin: Also ja, das Mikrofon hier ist von 1970. Also original war es ein Radio Herrmann Mikro oder so. Das war so ganz zu den Anfangszeiten. Also ich würde sagen nach diesem Brüller hören wir uns Vampire noch mal live auf CD an, und das ist von der zweiten CD. Und das ganze nennt sich Answer to it all und ist die Singleauskopplung davon.

(Answer to it all wird gespielt)

Moderatorin: Jetzt kommt die Linda de Mol Show, weil wir können auch ein bisschen Holländisch sprechen hier. Wir haben einen Experten hier. Wir fragen Vampire jetzt mal ein bisschen über ihre eigene Plattenproduktion.

Criss (mit holländischem Akzent): Ja guten Tag, hier ist der Criss (Tobi: und der Tobi) von Vampire und wir wollten heute gern ein bisschen über unsere eigene, nee jetzt mal ganz ernst bei der Sache hier (spricht wieder normal).

Moderatorin: Wir können dat wohl.

Criss: Wir können dat wohl. Dat wollten wir nur noch mal sagen hier. Also wir haben Kiss of Death, das ist unsere erste EP mit den eigenen Stücken drauf, da sind 5 Stücke drauf, eigene. Und jetzt haben wir dieses Jahr noch eine EP rausgebracht, Answer to it all die Singleauskopplung von unserer CD, von unserer eigenen CD die ähm, genaues Erscheinungsdatum haben wir noch nicht. Wir sind da im Moment noch in Verhandlung mit mehreren Plattenfirmen. Das wird sich noch ein bisschen herauszögern. Jedenfalls, Musikrichtung kann man sagen Pop/ Rock. Und ja, wie man das von uns kennt altbewehrte Sachen.

Moderatorin: Super, also ich find auf jeden Fall, also hier sind ein paar Sachen bei, wir haben das jetzt auch öfters mal schon in unserem Abendprogramm gespielt, also sehr radiotaugliche Sachen bei. Eins fand ich wohl total lustig, dieses Halt dich fest ist sehr an Rammstein gekoppelt, oder?

Criss: Ja, dazu muss man sagen diese erste EP, also Kiss of Death, das war schon an unserem Coverprogramm eher angelehnt und die Stücke die wir jetzt geschrieben haben das ist schon eher so ein Stil, dass man sagen kann, das sind wir und ja.

Moderatorin: Also ich find's sehr radiotauglich. Ich hab es gehört, geschickt bekommen und fand es wirklich sehr, sehr gut. Kompliment an euch Jungs.

Tobi und Criss: Danke schön!

Moderatorin: Es hat aber auch was mit den Fans zu tun. Hab ich auf der Homepage ein bisschen so rausgeschnuppert. Es waren auch Stücke für die Fans dabei. Ihr habt ja, also wir sind bald, muss ich ganz grob sagen auf den Hintern geflogen. Wir haben E-mails aus dem Norden von Deutschland bekommen, wo man unseren Sender nicht empfangen kann. Leider kann man unseren Sender in Norddeutschland nicht empfangen, tut uns leid. Von Köln, von der Mosel, das ist bei keiner anderen Band heute so gewesen. Was macht ihr mit den Leuten? Wie kommt das, dass ihr Fans in Norddeutschland habt obwohl ihr eigentlich den Großraum Koblenz/ Trier so abdeckt. Ihr seid ja schrecklich populär.

Criss: Ja, wir haben eben schon mal über unsere Bühnenshow gesprochen. Also das eine ist halt dass wir wirklich ne fette Lichtanlage und Pyroshow und Feuerspucken dabei haben. Und das andere ist halt, dass wir wirklich immer irgendwie, dass es immer was anderes ist, dass wir mit den Fans irgendwie, auf die Fans eingehen und dass da immer die Halle oder das Zelt gerockt wird was geht. Sag ich jetzt mal so.

Tobi: Ich glaube da merkt man auch den Spaß, den wir an der Sache haben. Und irgendwie springt der Funke dann immer wieder über.

Moderatorin: Ist klar. Ich denke, das ist ja auch das A und O einer jeden Band. Ihr habt nen Fanclub, nen eigenen Fanclub, mit denen ihr auch ständig so Aktivitäten macht. Vielleicht könnt ihr uns ein bisschen was darüber erzählen. Sind auch verlinkt auf eurer Seite. Die einzige Band die hier nen richtigen Fanclub hat, also richtige Events startet. Ihr habt doch so ein Treffen gehabt zuletzt. Hab ich irgendwie in den News gelesen. Was macht ihr da mit eurem Fanclub?

Criss: Die Fans, also erstmal ohne die Fans wären wir nichts und unsere Fans sind einfach der absolute Hammer. Da kann man nur sagen von Anfang an war da echt so eine riesen Resonanz und ja den Fanclub gibt's jetzt auch schon seit mehreren Jahren. Und die unterstützen uns halt bei allen möglichen Sachen und wir haben zweimal im Jahr ein Treffen, ein Fanclubtreffen und einmal haben wir so ein Grillfest was sich jetzt seit mehreren Jahren schon etabliert hat an der schönen Ahr. Und das ist immer so saulustig und wir machen da Späßchen und geben schon mal einen zum Besten.

Moderatorin: Sehr gut. Das muss auch mal sein. Noch kurz zum Schluss, vielleicht ein paar Angaben zur Homepage, zu Booking-Adressen, wenn Veranstalter uns hören. Vielleicht geht es ja mal über die Grenzen hinaus, wäre ja nicht schlecht.

Criss: Ja, da kann man zum einen www.vamps.de nennen. Da stehen eigentlich alle Kontaktdaten drauf. Telefonnummern, E-mail-Adresse ist kontakt@vamps.de. Also einfach auf die Internetseite gehen www.vamps.de. Da ist auch der Fanclub verlinkt.

Moderatorin: Und jetzt noch zum Schluss das Wort zum Sonntag.

Tobi und Criss halb singend, halb schreiend: Halleluja

Moderatorin: Liebe Leute, das waren Vampire aus Koblenz nur für euch heute Nachmittag. Vielen, vielen lieben Dank dass ihr den Weg hier hin geschafft habt und hoffe ich seh euch bald mal wieder hier bei uns bei Antenne West.

Criss: Herzlichen Dank.
Tobi: Immer wieder gerne

 



 
  Heute sind 13 Besuchergebissen worden  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=